Aktuelle Veranstaltungen
 
Aktuelle Nachrichten
 
Wetteraussichten
WetterOnline
Das Wetter für
Pouch
Klicken Sie hier, um die Inhalte von "wetteronline.de" anzuzeigen
Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "wetteronline.de"

 
Besucherzähler
14290
 
 

Tag der offenen Tür 2019

Bericht der Kinder- und Jugendfeuerwehr Pouch zum Tag der offenen Tür am 25.8.19

 

Am Sonntag 10.30 Uhr eröffneten wir den Wettkampf der Kinder und Jugendfeuerwehren in Pouch. Es waren Teilnehmer aus Rösa, Schwemsal, Burgkemnitz und Schmerzbach angereist und mit unseren eigenen drei Mannschaften konnte der lustige Wettstreit beginnen. Vier Stationen mussten durchlaufen werden, die Gruppenstafette, Geräteraten, Schlauchlegen und Riesenlatschen mit Sackhüpfen, was den Kindern und Jugendlichen besonders viel Spaß machte. Da es der Sommer an diesem Tag besonders gut mit uns meinte, waren alle nach dem Wettkampf ganz schön erschöpft und konnten sich am Grill- und Getränkestand stärken. Bei der anschließenden Siegerehrung konnte das erste Mal die JF Pouch für den 1.Platz ausgezeichnet werden. Aber bei uns gibt es keine Verlierer, jeder bekommt einen kleinen Preis und so gab es viele glückliche Gesichter.
Am Nachmittag kam unsere Kinder- und Jugendfeuerwehr erneut zum Einsatz. Wir hatten mit vielen Bobbycars beim letzten Dienst einstudiert, wie man eine Rettungsgasse auf der Autobahn richtig bildet, so dass Polizei und Feuerwehr schnell zum Unfallort gelangen können. Das wollten wir nun den Gästen vorführen. Also zeigten wir zuerst, wie es falsch gemacht wird, also keine Rettungsgasse frei gelassen wird. Dann zeigten wir, wie es oft Fahrzeuge machen, sie lassen ein Fahrzeug (meist die Polizei) durch, aber die anderen Rettungsfahrzeuge (RTW, Feuerwehr) kommen nicht zum Unfallort. Und zuletzt demonstrierten wir, wie man es richtig macht. So konnten alle Einsatzkräfte schnell an den Unfallort gelangen. Unser neues Feuerwehrauto, was wir für die Vorführung nutzten, wurde von Roland Richter (Allianz) gesponsert. Vielen Dank! Wir werden dieses Feuerwehrauto auch für unsere Ausbildung verwenden und hoffentlich viel dabei lernen!


E.- M. Arlt
Ortsjugendwart